Kochen für Skeptiker II

Leave a comment
Dinner / Guest Post

guest post von Hedda

… und wieder einmal sind wir in der Toscana und es gilt, für italienische Freunde zu kochen.

Diesmal ist die Herausforderung weniger die Skepsis ob unserer Kochkunst, nein, wir werden gebeten, nicht italienisch zu kochen und vor allem leicht. Man hatte einige schwere Essen in kürzester Vergangenheit genossen (nicht bei uns) und ein gewisses Verlangen nach leichterer Kost hatte sich eingestellt. Könnt ihr das? war die Frage unserer Freunde, die uns als begeisterte Köche von gehaltvollen Menüs kennen.

Was also kochen? Keine Pasta. Keine schweren Saucen. Kein Fleisch….
Fisch musste her.

Also zum Fischhändler, der mit großer Geste aus der Lachsseite Filets auslöst.
Schnell ist klar, es gibt Lachs im Pergament.

Salmone in pacchetto
(für 4 Personen)

4 frische Lachsfilets
2 Handvoll kleine Datteltomaten, in Scheiben geschnitten
2 Stangen Porree, in schmale Ringe geschnitten (nur das Weiße und das sehr helle Grün)
Zitronenabrieb
Butter
Meersalz und schwarzer Pfeffer
helles Backpapier für die Säckchen und Küchengarn


Den Lachs mit der Hautseite nach unten auf ein ausreichend großes Stück Backpapier legen, kräftig salzen und pfeffern, Tomaten und Porreescheiben auf den Fisch .
Frischer Zitronenabrieb darüber geben und mit Butter krönen.

Das ist schon alles an Vorbereitung!

Mit Küchengarn fest zubinden, Backofen auf 180°C vorheizen. Wenn alle Säckchen präpariert sind, für 25 Minuten ab in den Ofen.

Jetzt bleibt genau die Zeit für einen kleinen Aperitif und ein bischen Antipasti.

Ich empfehle ein helles ungesalzenes Brot, um die Sauce aufzutunken und einen kleinen Salat. Weißwein ist natürlich ein Muss.

Eccolo! Und- was soll ich sagen – es war genau das Richtige für diesen Abend.

Submit a comment:

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.